Rezension: Die dunkle Seite des Mondes von Martin Suter

"Die dunkle Seite des Mondes" ist eines der besten, wenn nicht vielleicht sogar das beste Werk des Schweizer Erfolgsautoren Martin Suter. Ähnlich wie in "Small World" verknüpft er gekonnt eine Kriminalgeschichte, ein persönliches Schicksal, sowie gesellschaftskritische Aspekte in einem Werk - eine Meisterleistung. 

"Kein Problem", antwortete Urs Blank freundlich und stellte sich vor, wie er Dr. Fluri ohrfeigte, "dazu bin ich schliesslich da." Mit diesem Satz beginnt die Geschichte des Wirtschaftsanwalts Urs Blank und mit diesem Satz schafft es Suter, die Aufmerksamkeit des Lesers voll und ganz auf die Geschichte zu lenken. Dieser Satz ist es auch, der das Hauptproblem von Blank aufzeigt: Die Kontrolle der Wut.

Pilztrip als Auslöser
Sein Vater hatte seine Mutter geschlagen und so hatte er sich geschworen, er werde niemals Gewalt anwenden. Er hat gelernt seine Emotionen, die in seinem Innern stets vorhanden waren, zu kontrollieren. Als ihn nun Lucille, die junge Inderin vom Flohmarkt mit der er eine Affäre begann, zu einem Pilztrip überredet, bricht die Kontrolle zusammen. Blank lässt seiner aufgestauten Wut und Aggression freien Lauf.
In der Folge gelingt es Suter, die Auswirkungen und Veränderungen des Verhaltens von Blank sehr detailliert und für den Leser äusserst spannend zu schildern. Die Gefühllosigkeit mit der Blank agiert, lässt einem erschauern und das Leiden des Umfelds berührt den Leser - die Authentizität der Erzählung ist Suter sensationell gelungen. 


Zwei komplett unterschiedliche Welten treffen sich
Das Buch beinhaltet einen starken, wenn auch nicht explizit genannten gesellschaftskritischen Aspekt, der am Beispiel von Urs Blank aufgezeigt wird. Blank hat alles, was man sich gemeinhin wünscht: Erfolg, Geld, Macht und eine ebenso erfolgreiche Frau an seiner Seite und dennoch ist er unzufrieden. Dies zeigt zum Einen, dass Geld allein nicht glücklich macht und zum Anderen, dass der Mensch nie zufrieden ist, mit dem was er hat. 
Im krassen Gegensatz dazu steht die Welt von Lucille. Die Inderin verkauft auf einem Flohmarkt Räucherstäbchen, kifft in ihrer Freizeit gerne mal oder unternimmt mit ihren Kollegen einen Pilztrip. Unterschiedlicher könnten die Welten von Blank und Lucille nicht sein - der Zusammenprall dieser beiden Welten ist daher umso interessanter. 

Wenn der Sieg zur Niederlage wird
Dann wäre da noch das Privatduell zwischen Blank und Ott, das dem ganzen Werk noch mehr Würze verleiht. Das Ganze begann damit, dass Ott Kunde war in der Kanzlei von Blank. Ott, ein äusserst erfolgreicher Geschäftsmann und Jäger, findet Gefallen an Blank und schenkt ihm bei einem Besuch in seiner Villa ein Messer mit der Inschrift "never hesitate". Ironischerweise befolgt Blank, wenn auch unabsichtlich durch die Auswirkungen des Pilztrip, genau diesen Ratschlag, der im Messer von Ott eingraviert war und verliert sein Gewissen. Wegen dieser Gewissenlosigkeit verspielt er auch den Goodwill von Ott, dem er eine Faust ins Gesicht schlägt und damit den Jagdinstinkt in Ott weckt. Von diesem Moment an will Ott sich rächen. Mit einer grossen Ausdauer und Zielstrebigkeit verfolgt er sein Opfer, bis es im Wald zum Duell kommt. Blank, dem es unterdessen gelungen war, nach einem erfolgreichen Trip sein Gewissen wieder zu erlangen, hat dabei die Möglichkeit, Ott umzubringen - mit dem Jagdmesser von Ott. Doch nun zögert Blank und lässt sich von Ott erschiessen, er lässt den Jäger absichtlich gewinnen. Otts Sieg wird damit zu einer schmerzhaften Niederlage - ein gelungenes Ende eines aussergewöhnlichen Werks!

Interpretation der Namen und Titel
Wie minutiös Suter seine Erzählung geplant hat, zeigt sich auch an der Wahl des Titels und der Namen der Charaktere. Lucille hat zwei mögliche Bedeutungen zum Einen das Licht und zum Anderen Luzifer, der Teufel. Genau diese Gegensätze verkörpert die junge Frau auch in der Geschichte. Sie bringt (Mond)licht in die Welt von Blank und eröffnet ihm mit dem Drogentrip aber gleichzeitig auch die dunkle Seite, die Kehrseite der Medaille; den Gewissensverlust. Nach dem Verlust des Gewissens kommt die dunkle, über lange Zeit verdrängte Seite von Blank ans Licht und prägt den Ausgang der Geschichte - ein sehr passender Titel.
Auch Urs Blanks Name ist sehr adäquat gewählt. Urs ist abgeleitet von "ours" was auf französisch "Bär" heisst, ein Tier also, das sinnbildlich für die Naturverbundenheit von Urs steht. Blank bedeutet soviel wie pleite oder normal und zeigt, dass Urs Blank eigentlich nicht in die oberflächliche Welt der Schönen und Reichen gehört, sondern in die Natur, in den Wald - bessere Namen und Titel hätte Suter nicht wählen können!

Für mich ist "Die dunkle Seite des Mondes" ein sensationelles Werk, das alles mitbringt, was es braucht: Spannung, Unterhaltung, Tiefgang und ein gelungenes Ende. Daher verdientermassen die Höchstnote für Martin Suter und sein Werk. 
(fba)


Bibliografische Angaben:

Titel: Die dunkle Seite des Mondes
Autor: Martin Suter
Seiten: 315
Erschienen: 2000
Verlag: Diogenes
ISBN-10: 3257233019
ISBN-13: 978-3257233018
Bewertung:

20 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

ich vertrete die Meinung auch. das buch ist wirklich einzigartig

Anonym hat gesagt…

luyille ist kein inderin wenn ich mich recht entsinne :) sonder bezieht ihre ware aus indien

Anonym hat gesagt…

richtig, lucille ist keine inderin, sieht aber fast wie eine aus, da sie mehrere monate in indien verbracht hat :)
das buch ist echt klasse, habs schon 2-mal durch und freu mich es nochmal zu lesen.

Anonym hat gesagt…

wie schon gesagt wurde das Buch ist klasseee!

Anonym hat gesagt…

Hallo,

zu welcher Epoche hatt denn der Roman gespielt??

fba hat gesagt…

Der gehört zur Postmoderne... http://www.deutschsprachige-literatur.blogspot.ch/2010/05/epochen-postmoderne-ab-1989.html

Anonym hat gesagt…

wirklich? ich habe nämlich morgen meine mündliche Deutschprüfung und habe das Thema Martin Suter und die "dunkle Seite des Mondes" und meine Lehrerin meinte dass ich mir die Epoche Naturalismus anschauen sollte.
Aber das Buch hat doch mit Naturlismus dann gar nichts zu tun?!

fba hat gesagt…

Nicht direkt, aber ich versuche mal eine Verbindung zu knüpfen. Hier ein Ausschnitt zur Beschreibung des Naturalismus:

Themen der Epoche: Das wichtigste Element des Naturalismus war das Milieu. Man zeigte Figuren, die von ihrer Umwelt geprägt werde, um so den Zuschauer einen Einblick in eine Welt zu liefern, die sie bisher noch nicht kannten. Dafür gingen die Künstler in die Elendsquartiere, Grossfabriken, Mietskasernen und Kneipen, damit sie möglichst detailgetreue und authentisch Beschreibungen abliefern konnten.
So wurden die Armut, die Ausbeutung, die soziale Not und die gesellschaftlichen Gegensätze zu Hauptthemen der Epoche. Mit diesen Themen kreierten sie eine Bewegung, die eine Tendenz zum Hässlichen aufwies und damit die Zuschauer empörte und schockierte.
Die Frauenbewegung, die im Vormärz ihren Anfang nahm, entwickelte sich weiter und verschaffte sich während der Epoche des Naturalismus verstärkt Gehör.

Man kann sicher sagen, dass Blank von seiner Umwelt geprägt wird und in eine Welt eintaucht (Wald), die dem Leser in dieser Form nicht bekannt ist.
Gesellschaftliche Gegensätze findet man in diesem Werk von Suter sicher auch einige, bspw Lucille und Blank oder Urs Blank, der im Wald lebt und dierjenige Urs Blank, der als Anwalt arbeitet. Oder auch Lucille und die ehemalige Freundin von Blank können als gesellschaftliche Gegensätze angesehen werden.
Die Tendenz zum Hässlichen ist auch erkennbar, wenn man sich vor Augen führt, dass der Protagonist mehrere Morde begeht und dabei keine Reue empfindet. Das kann die Leser durchaus empören.

Dies einige Gedanken meinerseits, ich hoffe, es hat dir geholfen!

Anonym hat gesagt…

Wow, super, vielen Dank für deine Hilfe!
falls ich morgen gefragt werde, geb ich meine Antwort genau so wieder ;)

Anonym hat gesagt…

ich weiß nicht wie ihrt alle das buch klasse finden könnt!! es ist sooooooooooo langweilig geschrieben, das ich es eigentlich gar nicht gelesen hätte, hätte ich es nicht unbedingt für die schule lesen müßen. bin froh wenn ich morgen 17.12.12 meine deutschklausur hinter mir hab, dann kann ich dieses blödsinnige buch end akta legen. endlich. drecks teil. lest lieber mal die terapie von sebastian fitzek oder wir müssen mal über kevin reden. um sooooo vieles besser!!!

Anonym hat gesagt…

wie hat der Jäger geheissen den Urs Blank von der Kilppe gestossen hat? ;-)

Ellie Mocká hat gesagt…

Dr. Brunner hieß der Jäger :)

Anonym hat gesagt…

Ich habe rotz und wasser geheult <3

Anonym hat gesagt…

ich finde das buch echt klasse. Man kann sich so richtig gut austoben. am ende war den Tränen nah

Anonym hat gesagt…

Also.... EEEEIIIGENTLICH sollen wir gerade eine rezension über die dunkle seite des mondes jetzt während dem schulunterricht verfassen.

Anonym hat gesagt…

dieses buch ist der reine Wahnsinn, ich werde es allen weiter empfehlen.
in meinem leben habe ich noch nie so ein Buch gelesen.
dieser Zwispalt zwischen normal und total außer Kontrolle, das Leben in der Moderne und im Wald, Trauer und Freude, Wahnsinn und Normalzustand.
Das alles, macht einen guten Autor aus. Diese detailierten Erlebnisse, wie man sich fühlt in so einem Trip. Man konnte es praktisch selbst mitfühlen.

Danke Martin Suter!

Anonym hat gesagt…

Das Buch "Die dunkle Seite des Mondes" ist meines Erachtens nach sehr gut gelungen. Martin Suter beschreibt die Veränderung von Urs Blank sehr gut. Vom erfolgreichen Geschäftsmann bis hin zum kaltblütigen Serien-Killer.
Die Personen beschreibt Suter sehr genau, so dass man sich ein sehr genaues Bild des jeweiligen Charakters machen kann. Des Weiteren wird der Leser förmlich von der spannenden Handlung und dem Verlangen nach dem Wissen wie es weiter geht gefesselt.
Das Buch ist im Großen und Ganzen sehr gut gelungen und lohnenswert zu lesen.

Anonym hat gesagt…

Martin Suter <3 <3 <3 ich will dass mein kind so einen tollen vater hat wie du einer bist.
bitte melde dich

Anonym hat gesagt…

und als vater weiß ich auch wie verdamt anstrengend das alles ist. ich kann urs blank daher gut verstehen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute!
Ich schreibe Morgen ein Tagebuch Eintrag oder einen Brief bis Seite 200, ich bräuchte eure Hilfe ich bin in deutsch leider nicht so gut.
Vielen Dank schonmal!

Kommentar veröffentlichen