Inhaltsangabe: Der Goalie bin ig von Pedro Lenz


Inhalt
Der Goalie, der eigentlich Ernst heisst, kommt nach einem Jahr Gefängnis zurück in seine kleine Wohngemeinde Schummertal. Dank dem Vater seines Freundes Ueli hat er eine Unterkunft – Geld hat er aber kaum. Deswegen lässt er in seiner Lieblingsbar „Maison“ anschreiben. Regula, seine heimliche Liebe, gibt ihm 50 Franken. Dieses Geld vertrinkt er anschliessend beim Spanier.
Am Tag darauf kommt ihn sein Freund Ueli in seiner Wohnung besuchen und bringt ihm 5000 Franken in bar mit. Es ist das Geld, dass ihm Ueli noch geschuldet hatte für einen Drogendeal, in den er verwickelt war und aufgrund dessen Goalie im Knast gelandet war. Ueli will sofort wieder Drogen von Goalie, doch der will nichts mehr mit der Sache zu tun haben, was Ueli ihm jedoch nicht glaubt.
Dank dem Vater von Ueli findet Goalie dann auch noch einen Job in der Spedition der Druckerei Maag. Im Gegenzug soll er sich um Ueli kümmern, der immer weiter in den Drogensumpf abrutscht. Doch auch der Goalie ist nicht in bester Verfassung und trinkt immer wieder einen über den Durst. Und in diesem Zustand ruft er – morgens um 1 Uhr – Regula an. Das war keine gute Idee, denn er hat ihren Freund Budi in der Leitung, der alles andere als erfreut ist. In den folgenden Tagen interessiert sich Regula vermehrt für Goalie. Sie will wissen, weshalb er sie angerufen hat. Goalie – der ihr seine Liebe gestehen wollte am Telefon – verrät ihr den Grund seines Anrufs nicht. Mit seiner Situation und seinem Job ist er zufrieden. Kurz darauf besucht er Ueli, der im Spital liegt. Als er wieder zurückkehrt, steht Regula vor seiner Tür. Sie hat Kuchen mitgebracht, angeblich weil sie gehört hat, dass der Goalie Geburtstag hat. Doch das stimmt nicht. Trotzdem verbringen sie einen schönen Nachmittag zusammen.
Am Tag danach will Goalie ins „Maison“. Doch Wirt Pesche lässt ihn nicht rein. In seinem Lokal wurden Drogen gefunden und er glaubt, dass diese Goalie gehören. Kurz darauf wird Goalie auch noch von einem Fahnder der Polizei verhört, der glaubt, dass er mit den Drogen etwas zu tun habe. Niemand will ihm glauben, dass er clean ist. Selbst Regula schenkt seiner Geschichte anfänglich kein Gehör.
In einer Bar trifft er Stofer, einen alten Schulkollegen. Dieser erzählt ihm, dass er ein Haus in Spanien geerbt habe. Goalie ist völlig überrascht davon und erzählt dies Ueli. Doch der hat das bereits gewusst, was Goalie sonderbar findet. Dennoch beschliessen sie, dass sie gemeinsam dort einige Tage Ferien machen wollen. Zuerst muss Ueli aber ins Emmental, wo er einen Entzug durchstehen muss.
Regula kommt zu ihm, mitten in der Nacht. Ihr Freund Budi hat sie im Streit geschlagen. Sie ist völlig durch den Wind und weint oft. Goalie kümmert sich um sie und sie bleibt über Nacht bei ihm. Am nächsten Abend kommt Regula erneut zu Goalie. Sie will nicht nach Hause. Goalie überzeugt sie, mit ihm einige Tage in Spanien zu verbringen.
In Spanien angekommen, erfahren sie, dass Stofer das Haus nicht geerbt, sondern gekauft hat. Regula interessiert das nicht sonderlich, der Goalie jedoch findet das sehr sonderbar. Irgendwie vermutet er, dass dieses Haus etwas damit zu tun hat, weshalb er ein Jahr im Gefängnis verbracht hat. Die Zeit in Spanien läuft nicht schlecht, am Ende nervt er Regula jedoch mit seinen kaum enden wollenden Geschichten, die er andauernd erzählt.
Wieder zurück im Schummertal erfährt Goalie vom Pöstler, dass Stofer früher bei der Post gearbeitet hat und gemeinsam mit Pesche Geld veruntreute. Beide wurden entlassen – allerdings ohne grosses Aufsehen zu erregen. Der Goalie realisiert nun, wie es passieren konnte, dass er im Gefängnis gelandet ist. Ueli, Stofer und Pesche haben gemeinsam einen grossen Drogendeal eingefädelt. Unterstützt wurden sie von einem Franzosen, den Goalie einst im Kanton Jura abgeholt und nach Schummertal gefahren hatte. Bei dieser Fahrt transportierte Goalie unwissentlich Drogen. Der Franzose vergas eine Tasche voller Drogen in Goalies Auto. Dieser fand die Drogen, wollte sie dem Franzosen später nicht mehr zurückgeben – als Rache an seinen Kameraden. Dummerweise fand die Polizei dann aber die Drogen in der Wohnung von Goalie und die anderen Beteiligten an diesem Deal entschlossen sich, Goalie zu opfern. Dies weil sie wussten, dass er sie nicht verpfeifen würde.
Als Goalie dies realisiert hatte, entschliesst er sich, Schummertal zu verlassen. Ausser Regula hält ihn nichts mehr an diesem Ort. Sie ist von seinem Wegzug nicht begeistert, ist jedoch nicht bereit, ihm zu folgen. Goalie arbeitet neu als Hilfsabwart in einer Schule. An den Wochenenden konsumiert er gelegentlich wieder Drogen. Von Regula hat er nichts mehr gehört, weiss jedoch, dass sie wieder mit Budi zusammen ist.

Charakteranalyse:
Goalie: Ist 33 Jahre alt und musste wegen Drogenhandel ein Jahr ins Gefängnis. Er hatte für seinen Freund Ueli einen Drogendealer abgeholt und wurde danach geopfert. Bevor er ins Gefängnis musste, hatte er eine Freundin. Diese verliess er aber, weil er überzeugt war, dass es nicht funktioniert hätte, da sie als Assistentin an einer Universität arbeitete.
Seinen Übernahmen „Goalie“ hat er erhalten, weil er sich in seiner Jugend beim Fussballspielen einst auf die Seite des Torhüter gestellt hat. Dieser hat in einem Match nichts gehalten und daher wollten seine Teamkollegen ihn verprügeln. Goalie stellte sich dann aber in den Weg und sagte „Der Goalie bin ig“. Seiter ist ihm dieser Spitzname geblieben. Der Goalie zeichnet sich dadurch aus, dass er extrem gut Geschichten erzählen kann. Allerdings kann er nur auf diese Weise kommunizieren und ist nicht in der Lage, normale Gespräche zu führen. Trotzdem ist er ein liebenswerter Mann, dem jedoch das Pech an den Fersen klebt. (fba)

2 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Sehr gute Zusammenfassung, danke!

Anonym hat gesagt…

Überragende Zusammenfassung... Ich danke dir... Habe morgen eine Prüfung darüber...

Kommentar veröffentlichen